Honda Freunde

Der Treffpunkt für Honda-Freaks

DIY Rost-Reparatur

Mein Honda Logo hatte in den Radläufen einige Rostblasen die von außen sichtbar waren, also habe ich in einer freien Woche im Sommer entschieden das Problem anzugehen bevor es schlimmer wird.

Hier dazu die Vorgehensweise:

undefined 

Mit der Drahtbürste die Roststellen von Rost und Lackresten befreien (in meinem Fall mit einer Bohrmaschine und Drahtbürstenaufsatz)

undefined

Dann feststellen das der Rost im Radkasten viel schlimmer ist ;)

undefined

Ich hatte da aber noch nicht mit der Drahtbürste sehr stark im Radkasten gearbeitet, man sieht aber später das hinter Rost immer mehr Rost wartet :)

Das vom Rost befreite Metall hab ich dann mit Rostumwandler und Zink-Grundierung behandelt (soweit möglich).

Aus dem nahegelegenen Baumarkt hab ich mir dann noch GFK-Spachtelmasse geholt und angefangen die Löcher zu verspachteln, aber GFK-Spachtelmasse hat etwa die Konsistenz von Joghurt, also hab ich mich nach einigen Fehlschlägen informiert und alte Zeitung zum Formen der Flächen genommen:

undefined

 Die Zeitung kann man nach ca. 10-20 Minuten wieder abziehen und hinterlässt GFK in grob der Form die man haben wollte:

undefined

Die Reste schleift man am besten mit 100er Schleifpapier und einem Schwingschleifer ab bis wir die richtige Form erhalten haben und geht dann auf feineres Schleifpapier bis wir mit dem Ergebnis zufrieden sind.

Beim Schleifen von GFK immer einen Mundschutz tragen, sonst können Glasfasern in die Lunge kommen was sehr ungesund ist!

Wenn die Oberfläche glatt geschliffen ist und keine spürbaren Unebenheiten mehr vorhanden sind geht es an die Grundierung:

undefined

Wer auch nur halbwegs versucht ein gutes Ergebnis zu bekommen sollte vorher den Rest vom Bereich weiträumig (0,5-1m) abzukleben, sonst landet überall Lackierstaub. Wenn die Grundierung trocken ist wird die Grundierung nochmal nass mit feinem Schleifpapier (1000er oder höher) angeschliffen.

Ab diesem Punkt würde ich vorschlagen für ein vernünftiges Endergebnis eine Lackierwerkstatt aufzusuchen, ich hatte in diesem Fall keinen großen Anspruch auf Qualität sondern hab mehr einen quick-and-dirty job gemacht und aus dem Handgelenk mit einer Spraydose Grundlack und einer Dose Klarlack gearbeitet:

undefined

Und hier das frische Ergebnis mit Klarlack

undefined

Wichtig ist im Anschluss ca. einen Tag das Auto stehen zu lassen sofern möglich, den Klarlack trocknen zu lassen und mindestens die nächsten 2 Wochen keine Waschstraße aufzusuchen.

Ich hab am Ende den Fehler gemacht relativ zeitnah 700 Km Autobahn zu fahren und hab nun feine Staubteilchen im Klarlack.

Atom

Powered by Nibbleblog